Skyline LogoSkyline Slogan
Home » News » Allgemein » Detail

Erste Flüge mit unserem HAWK - 05.04.2009

Unsere ersten Flüge mit unserem neuen high performance Schirm (EN D) HAWK konnten wir dieses Wochenende am Bischling durchführen. Wir sind sehr zufrieden mit der Performance und dem Handling des HAWK. Es waren sowohl sehr ruhige Bedingungen mit schwachem Steigen als auch rauhe Luft mit Steigwerten über 6m/s. Perfekt also, um das Spektrum unseres neuen Babys zu testen.
Der Start ist schon mal sehr einfach, der HAWK füllt sich leicht und bricht auch nicht aus. Er will nur bis über den Piloten geführt werden. Einmal in der Luft kann die Performance förmlich gefühlt werden. Er zieht förmlich wie auf Schienen durch die Luft. Der Bremsdruck ist anfangs sehr leicht wird aber dann rasch stärket. Somit ist es ein leichtes den Schirm entweder flach zu drehen oder mal schnell „ums Eck“ zu drehen. Päzises Handling gepaart mit einer Leichtigkeit und doch genug Druck, um das typische „Hochleisterfeeling“ zu erhalten.
Unbeschleunigte Klapper sind relativ unspektakulär. Bei einem Halbseitigen Klapper dreht der HAWK nur leicht weg, ist mit geringem Gegenbremsen gut auf Spur zu halten. Das Öffnungsverhalten ist nicht schlagartig und plötzlich, sondern eher „Zieharmonikaartig“ sanft. Wir haben in der Eintrittskante im Außenflügel noch eine halb offene Zelle, die verhindern soll, daß der Flügel schlagartig öffnet. Durch ein schlagartiges Öffnen wird oft ein Gegenklapper verursacht, die gerne zu einem Verhänger führen. Dies wollten wir auf alle Fälle vermeiden.
Beim Treten des Beschleunigers zeigt der HAWK seine Stärke. Es ist förmlich zu spüren wie der Schirm Fahrt aufnimmt und richtig nach vorne wegzieht. Durch Turbulenzen schneidet er fast schon durch und bleibt bis dreiviertel Gas äußerst stabil. Voll beschleunigt muß noch in allen Varianten (Klapper etc) getestet werden, aber da haben wir dann doch lieber erstmal einen See unterm Hintern. Wir werden bald davon berichten.
Performance: Wir konnten mit allen Schirmkategorien aufdrehen – von der High Performance Serien Klasse bis zu Competition Schirmen. Es war immer möglich mit allen mitzuhalten. Selbst Competition Schirme konnten uns da nichts nehmen. Im Gleiten bis zu halb bzw dreiviertel Gas war auch kein Unterschied zu Comp Schirmen zu merken, erst dann konnten natürlich die Comp Schirme ihre Stärken ausspielen.
Wir sind wirklich glücklich, das schon jetzt fast alle unsere Ziele umgesetzt werden konnten. Natürlich ist das erst ein erster Eindruck und wir müssen noch wesentlich mehr und auch genauere Tests durchführen. Sowohl das Extremverhalten muß noch im Detail untersucht werden als auch die Performance im Vergleich zu anderen Flügeln im direkten Gleitvergleich in ruhiger Luft.
Aber der erste Eindruck war schon mal überzeugend.

Video auf Youtube: 
http://www.youtube.com/watch?v=At7qvKLOXJo

Anbei ein paar Bilder von unserem speziellen Wingtip, ungebremst und angebremst.
» Zurück zur Übersicht
» All Common News...