Skyline LogoSkyline Slogan
Home » News » Allgemein » Detail

Red Bull X-Alps - 01.07.2013

Während die ersten Teilnehmer von Red Bull X-Alps 2013 bereits in Salzburg eintreffen, steigt die Spannung spürbar mit jedem Tag. Bis zum Rennstart des härtesten Adventure Race der Welt am Sonntag, den 7. Juli, bleibt den Athleten nur noch eine Woche.

Im Laufe der nächsten Woche werden teilnehmende Athleten aus aller Welt im Race Headquarter erwartet. Kurzfristig leider nicht dabei ist der deutsche Athlet Michael Gebert (GER1), der aufgrund einer anhaltenden Knöchelverletzung seinen Ausstieg aus dem Starterfeld bekanntgab.
„Ich habe wirklich alles versucht, aber ich bin einfach nicht in der Verfassung dafür, mich so einer Herausforderung zu stellen und mein Bestes zu geben“, so Gebert.

Für die restlichen Teilnehmer gilt es in der verbleibenden Zeit, sowohl ihre Ausrüstung als auch ihre Strategie ein letztes Mal zu überprüfen und die finalen Vorbereitungen für die atemberaubende, 1.031km lange Reise quer über die Alpen nach Monaco zu treffen. Ganz genau im Auge haben die Athleten dabei nicht nur das Wetter, das der Region in den letzten Tagen Neuschnee eingebracht hat, sondern auch ihre Konkurrenz, die während des Rennens alles geben wird, um zuerst ans Ziel zu gelangen.

Vor ihnen liegt eine harte Herausforderung, die die Teilnehmer an die Grenzen des Möglichen bringen wird, so Red Bull X-Alps Mastermind Hannes Arch: „Das Rennen ist nicht nur eine riesige körperliche Herausforderung, sondern auch eine mentale. Die Athleten stehen 18 Stunden am Tag unter Strom – und das für mindestens 10 Tage am Stück. Es ist ein echtes Abenteuer!“

Unter den Athleten sind nicht nur einige der besten Paragleiter der Welt, sondern auch renommierte Abenteurer mit weitreichender Berg-Erfahrung. „Du kannst der beste Streckenflugpilot der Welt sein – aber zusätzlich musst du auch noch fit am Berg sein und dich mit dem Wetter auskennen“, so Arch.

Der Startschuss für das Rennen fällt am 7. Juli 2013 um 11.30 Uhr am Salzburger Mozartplatz. Dank der neuesten GPS-Technologie können die Fans das Abenteuer von Anfang bis Ende live miterleben. Per Red Bull Mobile Live Tracking (http://www.redbullxalps.com/live-tracking.html) können die Zuschauer und Supporter in Echtzeit auf ihrem Computer, Smartphone oder Tablet das Geschehen jederzeit verfolgen. Aktuellste Wetterinformationen über wetter.tv, 3D-Karten oder Echtzeit-Updates sind nur einige der Features, die das Rennen für die Zuschauer noch spannender machen.

Fans können das Rennen sowohl auf www.redbullxalps.com als auch auf Facebook (https://www.facebook.com/redbullxalps) und Twitter (https://twitter.com/RedBullXAlps) verfolgen.


ÜBER RED BULL X-ALPS
2013 geht Red Bull X-Alps bereits in die sechste Runde. Das härteste Adventure Race der Welt startet dieses Jahr am 7. Juli und führt 31 Athleten aus 21 Ländern auf einer ebenso atemberaubenden wie unerbittlichen Strecke von über 1.000km nur zu Fuß und per Paragleiter quer über die Alpen von Salzburg nach Monaco. Über 10 vorgeschriebene Etappenziele gilt es für die Athleten, in einem Kampf gegen die Zeit so schnell wie möglich ans Ziel zu kommen.

Jedes Team besteht dabei aus einem Athleten und bis zu zwei Supportern. Darüber hinaus ist den Teilnehmern keine weitere Hilfe erlaubt. Unterwegs dürfen sie jeden Tag zwischen 05.00 Uhr und 22.30 Uhr sein, 2013 gibt es jedoch eine neue Regelung, die das Rennen noch spannender macht: Ein Mal im Rennen darf jeder Teilnehmer den sogenannten „Night Pass“ benützen, der es ihm erlaubt, seinen Weg auch während der Nacht zu Fuß fortzusetzen. Um im Rennen bestehen zu können, brauchen die Athleten nicht nur außergewöhnliche Flugfertigkeiten, sondern auch stählerne Fitness und Ausdauer – immerhin sind die Teilnehmer nicht selten etwa 100km am Tag zu Fuß unterwegs. Beim Rennen 2011 ging der Sieg an Christian Maurer (SUI), der es in 11 Tagen, 4 Stunden und 22 Minuten bis nach Monaco schaffte. 2013 jährt sich das Bestehen von Red Bull X-Alps bereits zum zehnten Mal.

» Zurück zur Übersicht
» All Common News...